JK VERLAG

Der Jakob Kirchheim Verlag wurde im November 2010 als Plattform für künstlerische und dokumentarische Eigenproduktionen gegründet. Das Programm umfasst in erster Linie Bücher mit bildlicher Darstellung, sei es Foto, Collage, Computergrafik, Linoldruck, Malerei oder Zeichnung.

Thematisch liegt der Schwerpunkt zur Zeit auf Reisebüchern, Büchern, die sich mit Aspekten der persönlichen, künstlerischen Vergangenheit und Gegenwart beschäftigen sowie, als Gastbeiträge, auf Lyrik und Medientexten.

Zuletzt sind erschienen:

»Cholula die Pyramide« berichtet von Eindrücken eines Besuchs der prähispanischen Pyramide und ihrer Umgebung. Recherchen und ein Text Alexander von Humboldts beschreiben historische und kulturelle Hintergründe dieser Region im mexikanischen Bundesstaat Puebla. Das Buch ist die fünfte Publikation in der Reihe Mexikanische Hefte.

»Grafik-Reisen – Linol-Archiv 1« fördert in unchronologischer Abfolge Drucke aus den Tiefen des persönlichen Magazins und stellt sie in Bildblöcken neu zusammen. Das Buch umfasst Arbeiten von Ende der Achtziger Jahre bis ins Jahr 2017, darunter einige bisher unveröffentlichte. Es handelt sich um eine Art erzählerisches, ausschnitthaftes Werkverzeichnis.

Weitere Titel sind in Arbeit.